Illustration: Menschen mit und ohne Behinderung lächeln

Offene Behindertenarbeit Kaufbeuren OstallgÀu

Mit uns mittendrin!


.


HĂŒttenfreizeit 2016

Wiedereinmal fuhr eine altersgemischte Gruppe von behinderten und nicht behinderten  Menschen in die HĂŒtte nach Bichel. Zum Programm gehörten Fackelwanderung, Picknick,  Lagerfeuer mit Grillen, Wandern.
Nicht alle Programmpunkte waren Pflicht, so dass jeder an dem teilnehmen konnte was Spaß macht. wir hatten immer schönes Wetter, aber das war ja klar wenn Engel reisen.......

 

"Holiday on Ice" in MĂŒnchen

Gruppenfoto vor der Olympiahalle mit sechs FußgĂ€nger hinten und drei Rollifahrer vorne.

Alle Jahre wieder und diesmal am Sonntag den 13.2.16 besuchten wir die Ice Revue "Holiday on Ice" die mit dem Thema "Passion" in der Olympiahalle eine eindrucksvolle Show zeigte.

 

Aktionstag 2015

 
 
 
 
 
 

Neue Mitarbeiterinnen beim Freizeitclub und beim Familienentlastenden Dienst

Unsere Kolleginnen Sabrina Schober und Sabrina Vögele (Lebenshilfe) sind in Elternzeit gegangen. Wir wĂŒnschen den beiden von Herzen alles Gute. Nun begrĂŒĂŸen wir ganz herzlich zwei neue Kolleginnen im Team:

Verena Kreuzer  (Foto oben rechts) ist Heilerziehungspflegerin und ist seit 01. 07. 2015 fĂŒr den Freizeitclub zustĂ€ndig. Das neue Programm finden Sie bereits auf dieser Homepage hier klicken

Danica Gaschler (Foto oben links) ist Erzieherin und arbeitet ab September im Familienentlastenden Dienst und im Assistenzdienst.

Seit Juni ist zudem unsere langjĂ€hrige Kollegin Claudia Albrecht (Foto unten) aus der Elternzeit zurĂŒck und bringt ihre große Erfahrung wieder in den Familienentlastenden Dienst und den Assistenzdienst ein. Weitere Infos zu den beiden Diensten finden Sie auf dieser Homepage

 

OBA feiert 25-jÀhriges JubilÀum

Herr Bosse, Frau Zinnecker und Frau Lax gemeinsam bei ihrem Grußwort
(Von links) Herr Bosse, Frau Zinnecker, Frau Lax

Dass unsere Arbeitgemeinschaft in den 25 Jahren ihres Bestehens zu einem Erfolgsmodell geworden ist, zeigte sich bei der launigen JubilĂ€umsfeier im Mobile in Marktoberdorf. Alleine die Tatsache, dass neben LandrĂ€tin Zinnecker, dem Kaufbeurer OB Bosse und der stellvertretenden BezirkstagprĂ€sidentin Lax viele weitere GĂ€ste sowie Vertreter aus Politik und Sozialwesen gekommen waren, zeigt die WertschĂ€tzung, die die Arbeitsgemeinschaft heute genießt.

Die vier "Hauptamtlichen" der OBA Alexandra Hien (Caritas), Renate Dantinger (Rotes Kreuz), Claudia Theodorovic (Sozialstation KF) und Wolfgang Neumayer (Lebenshilfe) brachten mit einem humorigen RĂŒckblick auf die Geschichte der OBA das Publikum zum schmunzeln. Sie bedankten sich besonders bei den Menschen, die die Angebote der OBA nutzen, beim Bezirk Schwaben, der Stadt Kaufbeuren und dem Landkreis OstallgĂ€u.

Thomas Hofmann, GeschĂ€ftsfĂŒhrer beim BRK, erzĂ€hlte die Geschichte aus TrĂ€gersicht und freute sich ĂŒber die Gemeinsamkeit und den Erfolg der Zusammenarbeit.

Animiert von der lockeren AtmosphĂ€re traten auch Zinnecker, Bosse und Lax bei ihren Grußworten als Team auf , sehr zur Freude des Publikums.

Die Behindertenbeauftragte des Landkreises Walraud Joa lobte das Engagement der OBA und das beispielhafte Zusammenwirken der Mitarbeiter.

Eine tolle Stimmung zauberte das Duo RĂŒschenbaum/Eggensberger mit Klavier und Schlagzeug in den Saal. Monika Schubert fĂŒhrte gekonnt durch das Programm. Und die beiden Theatergruppen "Don Bosco" und "Herzklopfen" sorgten fĂŒr frenetischen Beifall beim Publikum.

Bei einer bayerischen Brotzeit und vielen GesprÀchen klang die lockere Feier aus.

Alles Gute fĂŒr die nĂ€chsten 50 OBA Jahre

 
 
Viele GĂ€ste sitzen im Saal und schauen sich die Feier an
Das gut gelaunte Publikum
 
Herr Neumayer, Frau Hien, Frau Theodorovic und Frau Dantinger beim humorigen RĂŒckblich auf die OBA Geschichte
(von links) Herr Neumayer, Frau Hien, Frau Theodorovic, Frau Dantinger
 

Neue Angebote in FĂŒssen

Die Trommelgruppe der Lebenshilfe spielt bei der Einweihung des neuen Standortes in FĂŒssen

Mit einer bunten Feier wurde der neue Standort der Lebenshilfe in FĂŒssen eingeweiht. Neben ArbeitsplĂ€tzen fĂŒr Menchen mit Behinderung bietet die Lebenshilfe dort auch viele Offene Hilfen an:

Familienentlastender Dienst

Assistenzdienst

Freizeitangebote

Beratungsstelle

Schulbegleitungen

Ambulantes Wohnen

InterdisziplinĂ€re FrĂŒhförderstelle

Kontakt: Wolgfgang Neumayer, Hiebeler Straße 17, 87629 FĂŒssen 08362/93 92 85 51

 

Mit dem Freizeitclub nach Berlin

Schöne Tage verbrachte eine Gruppe unseres Freizeitclubs in Berlin. Die nĂ€chste StĂ€dtefahrt steht schon vor der TĂŒr. Ende Augsut geht es nach Prag.

 

Neue Servicegruppen beim Lebenshilfe Assistenzdienst ADI

Unser Assistenzdienst bietet neuerdings gemeinnĂŒtzigen Vereinen und Einrichtungen UnterstĂŒtzung durch Servicegruppen an. Menschen mit Behinderung, die Lust haben, anderen Menschen zu helfen, können hier ihrem Wunsch nachkommen.

JĂŒngst so geschehen beim Lebenshilfe Sommerfest. Zu erkennen an ihren schicken grĂŒnen Shirts wuselten die ADI-Helfer ĂŒber den Platz und halfen bei allen möglichen Aufgaben, z.B. beim Geschirr abrĂ€umen.

Die Servicegruppe kam gut an und alle waren richtig stolz auf ihre Leistung. Schon gibt es weieter Anfragen, z.B. von Seniorenheimen.

Wenn Sie eine ADI-Gruppen buchen möchten, oder mitarbeiten wollen, melden Sie sich bitte bei Frau Albrecht-Schwarz: 0176/39208423

 

Betreuung von Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen

Mitarbeiter der freundlichen UnterstĂŒtzungsdienste bei ihrem Treffen

Wir haben bei der OBA zahlreiche Menschen, die uns ehrenamtlich unterstĂŒtzen und wertvolle Arbeit leisten. Uns ist es wichtig, dass diese MitarbeiterInnen auch betreut und fortgebildet werden. JĂŒngst wieder geschehen beim Team der freundlichen UnterstĂŒtzungsdienste der Lebenshilfe (FUND). Über 30 Ehrenamtliche trafen sich zum Austausch und zur Information ĂŒber neue Entwicklungen.

Wenn auch Sie Lust haben, bei uns mitzuarbeiten, sind Sie herzlich willkommen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit einer der OBA Anlaufstellen auf.

 

Assistenzdienst von der Aktion Mensch gefördert

Unser Asssitenzdienst ADI wird nun von der Aktion Mensch gefördert. ADI begeleitet Menschen mit Behinderung in ihrer Freizeit und unterstĂŒtzt sie, wenn sie sich selbst ehrenamtlich betĂ€tigen oder als Assistent helfen wollen.

NĂ€heres erfahrten Sie hier

 

Schulbegleiter

Kinder mit Behinderung, die eine Regelschule besuchen wollen, benötigen hÀufig einen Schulbegleiter. Aber wie funktioniert das eigentlich ? Wer bezahlt das? Wo bekommt man einen Begleiter her? Wo wird der Begleiter angestellt und betreut?

Bei all diesen Fragen hilft Ihnen unser Inklusionsdienst.

 

Wir von der Offenen Behindertenarbeit (OBA) fĂŒr die Stadt Kaufbeuren und den Landkreis OstallgĂ€u sind eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus Bayerischem Roten Kreuz, Caritasverband OstallgĂ€u, Katholisch Evangelische Sozialstation Kaufbeuren und der Lebenshilfe OstallgĂ€u.

Wir von der OBA verstehen uns als Partner und Assistent. Wir stehen Ihnen und Ihren Angehörigen in vielfÀltiger Weise zur Seite.

Im Verbund können wir Ihnen bieten:

Beratung und Einzelfallhilfe

Gruppentreffs und offene Angebote

Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote

Assistenzdienste

Familienentlastenden Dienst

Integrations- und Inklusionshilfen (Schulbegleitung)

Netzwerk- und Gremienarbeit

UnterstĂŒtzung der Selbsthilfe und des Ehrenamtes

Gewinnung und Betreuung von Freiwilligen

Ambulant Begleitetes Wohnen

Information- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir arbeiten im ganzen Landkreis und in der Stadt Kaufbeuren und kommen auf Wunsch auch gerne zu Ihnen nach Hause!

 
 

Oft besucht:

 

BRK Kreisverband OstallgÀu

Katholisch Evangelische Sozialstation Kaufbeuren

Lebenshilfe OstallgÀu

 

 

 

gefördert durch Bezirk Schwaben

die OBA wird gefördert durch den Bezirk Schwaben